Hier sind einige Dokumente abgelegt, die beim Erstellen eines Beitrags helfen können.

 

Dropbox:           Austauschen von Dateien über die "Cloud"

 

SoundCloud:      Hochladen von Sendungen und Beiträgen in die "Cloud"

                               zum Einfügen in die Homepage

 

WeTransfert:      Uebermitteln grosser Dateien per Mail

 

Anleitung Bearbeitung von Radio-Beiträgen - Voraussetzungen

 

Beiträge bearbeiten mit Audacity

 

 


Download
Anleitung Dropbox.pdf
Adobe Acrobat Dokument 455.2 KB

Download
Anleitung SoundCloud.pdf
Adobe Acrobat Dokument 648.5 KB

 

WeTransfer

 

Wir kommen gelegentlich in die Lage, Beiträge oder Sendungen per mail zu übertragen. Das ist auf normalem Weg schwer oder gar nicht möglich, da unsere Audio-Dateien das mögliche Mass oft überschreiten.

 

Es gibt jedoch eine gute Möglichkeit, diese Klippe zu umgehen:

 

Im Internet www.wetransfer.com  aufrufen.

 

Auf der Seite von WeTransfer steht links ein kleines Feld „Senden bis zu 2 GB“.

 

(Das genügt für unsere Zwecke längstens; eine stündige Sendung braucht in .mp3 etwa 60 Kilobite und auch ein 20-minutiger Bericht in .wav hat kaum über 200 KB) – das „PLUS" links brauchen wir nicht; man könnte dort gegen Gebühr den Zugang zu höheren Datenmengen bestellen).

 

Datei hinzufügen anklicken, es öffnet sich der Windows Explorer, gewünschte Datei suchen, anklicken und unten „Öffnen“ anklicken.

 

Nun evtl. „Mehr Dateien hinzufügen“ (gleich wie oben) – wenn keine mehr:

 

Auf „Übertragung“ klicken, nun kommt „Übertragung läuft“ – und die Datei wird hochgeladen; die Übertragung kann einige Minuten dauern (je nach Geschwindigkeit des Netzes).

 

Ist die Übertragung abgeschlossen erhalt man im gleichen Fenster einen Download-Link, z.B. http://we.tl/pNFnir4goe.

 

Diesen Link schickt man per Email an den gewünschten Empfänger (oder an mehrere). Dieser klickt darauf oder kopiert ihn und gibt ihn auf der Internnetseite oben als Adresse ein; nach „Enter“ erscheint die WeTransfer-Seite mit dem Fenster mit Pfeil  „Wir sind bereit“.

 

Auf „Herunterladen“ klicken – es folgt „Download läuft“, es öffnet sich ein Fenster „Öffnen von“ (Dateiname); dort kann man angeben, ob die Datei sofort mit dem Media-Player geöffnet  und gehört werden soll oder ob man sie speichern will (gewünschten Kreis anklicken). Das Speichern dauert eine gewisse Zeit und erfolgt meistens in den Ordner „Downloads“ *), der auf der Explorer-Site ganz oben unter Favoriten zu finden ist. Dort steht die Datei nun zur weiteren Verwendung zur Verfügung.
*) Man kann unter Einstellungen / Allgemein / Download eingeben, wo eine heruntergeladene Datei normalerweise gespeichert werden soll.

 

Achtung: Zu WeTransfer hochgeladene Dateien bleiben dort während 7 Tagen gespeichert, dann werden sie wieder gelöscht!

 


 

Anleitung Bearbeitung von Radio-Beiträgen - Voraussetzungen

 

 

 

Dazu sind nötig

 

Aufnahmegerät mit Mikrofon (eigenes Gerät oder Mik des Vereins (zu beziehen bei Erika Krättli, Margarita, Christine oder Charlotte)

 

 

 

PC oder Laptop (Mikrosoft oder Mac) mit geeignetem Schneideprogramm. Wir empfehlen Audacity oder Wave-Pad-Audio-Editor.

 

 

 

(Audacity und Wave-Pad können gratis heruntergeladen werden: bei Google „Audacity“ oder „Wave-Pad deutsch“ eingeben, und zuverlässigen Download wählen (Audacity oder Wave-Pad selbst, COMPUTERBILD, CHIP, PCtipp u.a.); darauf achten dass die richtige Version gewählt wird (PC oder Mac). Beim Herunterladen aufpassen, dass nicht unerwünschte Programme mitlaufen (entsprechende  Häkchens löschen).

 

Nach dem Herunterladen evtl. exe-Datei in den Downloads anklicken und Datei installieren (mehrere Schritte mit kleinen Fenstern – nötiges Anklicken bis Fenster kommt: „Beenden“; das Schneideprogramm sollte nun auf dem Bildschirm als eigenes Logo sichtbar sein).

 

 

 

Vorgehen:

 

Aufnahme mit Mikrofon aufzeichnen

 

 

 

Aufnahme(n) in Ordner „Aufnahmen“ auf PC überspielen (Format wav, evtl. mp3):

 

 

 

·           Aufnahmegerät oder Mik mit Kabel an PC anschliessen (meistens mit USB-Stecker)

 

·           Aufnahmegerät sollte nun im Windows-Explorer (Symbol mit gelber Ordnermappe) unter „Dieser PC“ und unter einem der Laufwerkbuchstaben (z.B. F:) erkennbar sein.

 

·           Darauf klicken – nun erscheinen alle darauf gespeicherten Aufnahmen – evtl. nochmals in Unterordnern abgelegt.

 

·           Dateien auf den richtigen Ordner ziehen und dort ablegen (z.B. Silbergrau/eigene Beiträge/Interview Meier).

 

·           Datei(en) klar beschriften (Interview Meier-roh-1, (2, 3) oder Meier Anfang -roh usw). (Entweder man hat die Aufnahmebezeichnung bei der Aufnahme notiert oder identifiziert sie nach Aufnahmedatum und -zeit).

 

Bei .wav-Aufnahmen vom Flash-Mik von Silbergrau (nicht jedoch mit den Roland-Miks) hat Audacity Mühe mit dem Öffnen. Folgendes Vorgehen hilft:

 

  • Converter herunterladen (z.B. Free Audio Converter) und installieren.
  • Im Converter „Datei hinzufügen anklicken. Gewünschte  .wav Datei(en) im Explorer anklicken; werden in das Fenster geschrieben.
  • Bei Qualität: „WAV“ wählen (Original Quality)
  • Bei Optionen prüfen, ob „Speichern Sie konvertierte Dateien am Speicherort der Eingabedateien“ mit Häkchen aktiviert ist.
  • Konvertieren anklicken.
  • Sobald die Konvertierung fertig ist, ist die geänderte Datei (sie ist nun grösser, aber immer noch im .wav-Format) im Explorer gespeichert.

 

 

 

Fertige Beiträge jemandem aus der Redaktion geben (CD oder Stick) oder selbst im Studio im Ordner  Audio/Silbergrau/Sendefertige Beiträge speichern; evtl. auch unter Silbergrau/Namen… ablegen. Beitragsformular vollständig ausfüllen und im Studio 8spezielle Mappe) deponieren (lassen).

 

 

 

10.8.15  HL

 

 


Beiträge bearbeiten mit Audacity

Diese Anleitung beschreibt nicht 1:1 das Vorgehen bei der Bearbeitung, sondern gibt Hinweise bei konkreten Fragen über das Vorgehen.

 

Was / wo ?

Audacity

Starten des Programms

Auf Icon klicken

Generell: die meisten der in der Folge erwähnten Befehle können auch über die Menüs und Buttons an den Rändern des Fensters erteilt werden.

Die Darstellung der Datei auf dem Bildschirm (Wellenlinie) bezeichnen wir generell als Aufnahme. Eine Spur ist der Rahmen, in dem Aufnahmen sichtbar sind

Zu schneidende Datei holen

·       Menü: Datei/öffnen/ (Anklicken: Dateien direkt aus dem Original lesen);

·       Wav-Dateien ab Flash-Mik: siehe Bemerkungen bei den Voraussetzungen

 

Mono oder Stereo?

Alle Aufzeichnung ab unsern Miks sind Stereo, es sollten also immer Stereo-Files sichtbar werden

Anzeigebereich auf Fenster

Vergrössern: oben in Menü-Leiste: mit „Lupe+“ / verkleinern: mit „Lupe-„; Normalerweise etwa 30 Sek. sichtbar machen.

Hören eines gewünschten Bereichs

Am gewünschten Ort in die Aufnahme klicken; Cursor (senkrechter Strich) wird sichtbar, Wiedergabe erfolgt von hier an, nun Leertaste drücken (auch zum Stoppen)

Markieren (auswählen) eines Bereichs

Der markierte Bereich kann nun abgehört, kopiert, gelöscht, usw. werden

An gewünschten Startort in Aufnahme klicken; Cursor (senkrechter Strich) wird sichtbar, mit gedrückter linker Maustaste gewünschten Bereich grau färben. Markierung rückgängig machen: neben dem Grau ins Fenster klicken; fährt man mit dem Mauszeiger, erscheint Hand zum verkleinern/vergrössern.

Hören des markierten Bereichs

Leertaste drücken (auch zum Stoppen) oder Shift +a

Hören bis und ab markiertem Bereich

c drücken oder ctrl w-Button (Play-Button)

Zeitsprung während Wiedergabe:

Shift+ƒoder „ (15 Sekunden); nur ƒ„ (1 Sekunde)

Kopieren eines markierten Bereichs

Copy (Ikon rechts neben kleiner Schere) oder ctrl + c

Markierten Bereich ausschneiden – jedoch behalten

Ausschneiden (Schere)  oder ctrl+x drücken

Markierten Bereich zum Behalten abspeichern – kann so später irgendwo wieder eingefügt werden.

Bereich markieren; Menü: Datei: Auswahl exportieren…: festlegen, wo, in welcher Form (.wav?) und unter welchem Namen die neue Datei gespeichert werden soll, Speichern/OK

Einfügen eines kopierten oder ausgeschnittenen Bereichs

Cursor an gewünschte Stelle setzen und Insert (2. Ikon neben Schere) oder ctrl+v drücken

Löschen markierter Bereich

Ikon mit Schere, Delete oder ctrl+x drücken

Schnittstelle dauernd als roten Strich sichtbar machen

Menü: Bearbeiten/ Einstellungen/Spuren: Häkchen bei Schnittstelle anzeigen.

Achtung: Schnittstelle wird nur sichtbar, wenn man mit dem Ikon „Schere“ oder mit ctrl+x ausschneidet – nicht jedoch mit del !

Schnitt an Schnittstelle rückgängig machen

Wenn man später mit der Maus auf die Schnittmarkierung fährt und das Maussymbol zu einem Pfeil wird, kann man mit „klicken“ die Schnitt rückgängig machen.

Generell: Das Verändern der Lautstärke ist ein gutes Hilfsmittel – es darf jedoch nicht übertrieben werden, da sonst die Tonqualität schlechter wird.

Zu schneidende Datei

„normalisieren“, d.h. die Aufnahme so verstärkenen/abschwächen, dass die optimale Tonstärke erreicht wird (Grösster Ausschlag noch innerhalb des zulässigen Bereichs.)

Im Normalfall „normalisiert“ man eine Aufnahme als Ganzes – evtl. nachdem man sie von unnötigem Ballast (Pausen, Unterbrüche, grössere Störungen) befreit hat. Man kann aber auch einen Teil der Aufnahme markieren und nur diesen Teil „normalisieren“. Vorgehen: Menü: Effekt/ normalisieren Einstellung auf 0 oder -1.0

Lautstärke in der ganzen Aufnahme verändern

Oben in der Funktionszeile ist normalerweise das I aktiv. Für das Verändern der Lautstärke recht daneben auf das Ikon mit den zwei Pfeilen klicken. Ober- und unterhalb des Aufnahme hat es nun zwei blaue Linien. Klickt man darauf, sieht man oben und unten einen kleinen Kreis. An diesem kann man nun die Kurve verbreitern oder schmäler machen

Lautstärke in einem Teil  verändern

Wie oben; man setzt nun jedoch mehrere solche Kreise. Bewegt man einen davon, wird nur die Kurve nur bis zum vorhergehenden und nächsten Punkt angepasst. Die Punkte lassen sich auf der blauen Linie auch verschieben.

Mit „Komprimieren“ kann man eine Aufnahme etwas verkleinern – allerdings wird auch die Qualität u.U. verringert.

Evtl. Teil der Aufnahme markieren,. Menü: Effekt/Kompressor…,; (die vorgeschlagene Änderung möglichst belassen), OK

Mit „Verstärken“ kann man die weniger ausgeprägten Teile einer Aufnahme angemessen erhöhen

Evtl. Teil der Aufnahme markieren, sonst wird ganze Aufnahme verändert. Menü: Effekt/Verstärken… (Vorgeschlagenes Ausmass möglich belassen), OK

Nach der Lautstärke-Korrektur immer wieder auf das I-Symbol klicken, um in den Schneidemodus zurückzukehren.

Der Bereich der Kurve genügt nicht

Links neben der Aufnahme kann man auf die 1.0/0.0/-1.0-Skala fahren. Der Mauszeiger verwandelt sich in eine +Lupe; klickt man mit der linken Maustaste verkleinert sich der Bereich; klickt man mit der rechten Taste damit vergrössert er sich.

Wiedergabegeschwindigkeit einer Aufnahme oder eines Teils davon verändern.

Evtl. Teil der Aufnahme markieren. Menü Effekt/Tempo ändern; Schieber nach rechts oder links schieben und %-Zahl beachten; im Normalfall maximal um +/- 10% verändern. Effekt mit „Vorhören“ prüfen, bis befriedigend. Pausen werden leicht verkürzt.

Tonhöhe einer Aufnahme oder eines Teils davon verändern.

Evtl. Teil der Aufnahme markieren. Menü Effekt/Tonhöhe ändern; Schieber nach rechts oder links schieben und Zahl der Halbtonschritte beachten; grösser=höher, kleiner = tiefer;

Effekt mit „Vorhören“ prüfen, bis befriedigend.

Tonhöhe und Wiedergabegeschwindigkeit gleichzeitig ändern

Evtl. Teil der Aufnahme markieren. Menü Effekt/Tempo-Tonhöhe ändern; Schieber nach rechts oder links schieben und Änderung in% wählen; grösser=höher/schneller, kleiner = tiefer/langsamer; Effekt mit „Vorhören“ prüfen, bis befriedigend.

Rauschen, Zischen, Hintergrundgeräusch entfernen – bessere Möglichkeit

Zuerst einen Teil der Aufnahme markieren (max. 8“), der das störende Grundgeräusch, jedoch keine Stimmen enthält (z.B. Pause zwischen Sprechen); Menü Effekt/Rauschentfernung wählen, dann auf Rauschprofil ermitteln drücken. Nun Teil der Aufnahme markieren, der gesäubert werden soll. Wieder Menü Effekt/Rauschentfernung wählen, Vorhören oder OK drücken.

Ein- und Ausblenden

Den Teil der Aufnahme (z.B. Musik) markieren, während dem ein-, resp. ausgeblendet werden soll. Menü Effekt/Einblenden resp. Ausblenden wählen. Wird sofort vollzogen.

Weitere Möglichkeiten der Korrektur

Menü Effekt/Bass und Höhen oder Klick Filter oder Normalisieren oder Reparieren drücken und ausprobieren….

Neue Spuren anlegen kann einem beim Zusammenfügen von Elementen aus veschiedenen Aufnahmen helfen

Neue Spur anlegen:
Kann dazu dienen, ausgeschnittene Teile einer Aufnahme zwischenzuspeichen oder einen neuen Beitrag zusammenzustellen.

Menü Spuren/neue Spur erzeugen/Mono- oder Stereospur/ - unterhalb der bisherigen Spur(en) entsteht eine neue Spur.

Neue Spur füllen:

Aus einer bestehenden Spur gewünschte Teile ausschneiden (ctrl+x) oder herauskopieren (ctrl+c) und in der neuen Spur am gewünschten Ort einfügen (ctrl+v)

In eine bestehende Spur Teile einer andern Aufnahme einfügen

Menü Öffnen/importieren/gewünschte Datei suchen/anklicken/öffnen.

Die neue Aufnahme wird in ein neues Fenster importiert. Von dort können die gewünschten Elemente in die bestehende Spur kopiert werden.

Abhören bei mehreren Spuren:

Die Spuren, die man nicht hören will, am linken Rand auf Stumm schalten oder die, die man hören will auf Solo.

Spuren schneiden oder aufteilen

Cursor an die gewünschte Schnittstelle setzen und Menü: Bearbeiten/Clip bearbeiten/Clip trennen oder Ctrl+I

Getrennte Spuren auseinanderschieben

Auf çè  klicken und Teile mit Maus verschieben. Geht nicht aneinander vorbei: in diesem Fall Ausschnitt ausschneiden und wieder einfügen.

Teile zusammenfügen

Teile auf Spur nahtlos zusammenfügen und Menü: Spuren/Spuren zusammenfügen drücken

Auto-Duc: Erlaubt das Anpassen z.B. bei mit Musik hinterlegtem Kommentar: bei einsetzendem Kommentar wird die Musik ganz oder teilweise zurückgenommen. Z.B. auch für Originalton und Übersetzung dazu.

Es müssen zwei Spuren vorhanden sein: 1. Spur: aufgeschnittene Elemente Kommentar oder Übersetzung und 2. Spur: durchgehend Musik/Originalton. Menü: Effekt/Auto-Duck…; im erscheinenden Fenster wird vorgeschlagen wie die Überblendung geschieht. Kann verändert werden.OK

Nach der Arbeit immer die bearbeiteten Aufnahmen sauber und klar beschriftet ablegen.

Provisorisches Abspeichern einer Aufnahme in Bearbeitung

Menü: Projekt speichern unter…. Warnung: „Sie speichern eine .aup-Datei…“/OK – Speicherort festlegen. Dateinamen eingeben „Interview xy inBearbeitung.“, speichern. Speichert die Aufnahme so, dass beim Neuöffnen in Audacity sofort wieder mit Bearbeiten weitergefahren werden kann.

Definitives Abspeichern einer fertigen Aufnahme

Ist die Aufnahme fertig bearbeitet, kontrollieren, ob irgendwo in einer zusätzliche Spur Überreste von Aufnahmen liegen, die die fertige Aufnahme verfälschen können, dann Menü: Exportieren… / Dateityp wählen: WAV (Microsoft) 16-bit PCM / Speicherort festlegen, Dateinahmen eingeben Interview xy- fertig(.wav)/ Speichern

 

 

 

14.8.15 HL